Juni 2012

Meldung:

26. Juni 2012

Die SPD-Anträge zur Nauroder Ortsbeiratssitzung am 26. Juni 2012

In den sechs Anträgen der SPD-Fraktion geht es unter anderem um die geplante Bebauung im Bereich des Bebauungsplans „In der Hub“ nördlich des Friedhofsweges, die geplante Friedhofserweiterung, bessere Leerungszeiten der Briefkästen, Verzicht auf einen Integrationsbeauftragten und um den Fahrplanwechsel im Dezember 2012.

Pressemitteilung:

14. Juni 2012

SPD Wiesbaden begrüßt Rheinuferentwicklungskonzept

Vera Gretz-Roth: „Dank der Arbeit des Stadtentwicklungsdezernates liegt jetzt endlich ein Gesamtkonzept für die Rheinschiene und das Salzbachtal vor.“

Die Wiesbadener SPD begrüßt das am vergangenen Dienstag im Planungsausschuss verabschiedete Konzept zur Rheinuferentwicklung. „Dank der engagierten Arbeit des Stadtplanungsamtes“, so die planungspolitische Sprecherin der SPD-Rathausfraktion Vera Gretz-Roth, liegt nun endlich ein Gesamtkonzept für die Entwicklung des gesamten Rheinufers von Schierstein bis Kostheim vor. Der Stadtentwicklung steht somit ein „Masterplan“ zur Verfügung, der eine einheitliche Entwicklung der verschiedenen Uferbereiche des Rheins sowie des Salzbachtals sicherstellen soll."

Pressespiegel:

12. Juni 2012

SPD hält Wahlversprechen und stärkt die Jugendverbandsarbeit in Wiesbaden

Christoph Manjura: „Endlich gibt es Vergünstigungen für die Inhaber der Jugendleiter-Karte“

Als wichtiges Signal zur Stärkung der Jugendverbandsarbeit in Wiesbaden wertet der sozialpolitische Sprecher der SPD-Rathausfraktion, Christoph Manjura, die von Magistrat und Sozialausschuss beschlossenen Vergünstigungen bei den städtischen Bädern (mattiaqua), Caligari und Nerobergbahn. „Die Inhaber der Jugendleiter-Karte mussten sehr lange auf diesen Moment warten, umso größer ist meine Freude, dass die SPD ihr vor der Kommunalwahl an die Jugendverbände gegebenes Versprechen hält und mit ihrem Eintritt in die Stadtregierung endlich für Bewegung in der Sache gesorgt hat.“

Pressemitteilung:

01. Juni 2012

SPD Wiesbaden sichert Holzhandlung Blum Unterstützung zu

Vera Gretz-Roth: „Die Existenz dieses alteingesessenen Betriebes darf nicht gefährdet werden.“

„Die SPD ist erleichtert, dass durch den verheerenden Brand auf dem Gelände der Holzhandlung Blum am Rande des Künstlerviertels keine Personen ernsthaft Schaden genommen haben, “ erklärt Vera Gretz-Roth, planungspolitische Sprecherin der SPD-Rathausfraktion. „Nun geht es darum, dass auch die Existenz des Betriebes gesichert wird.“ Hier sagt die SPD ihre Unterstützung zu.

Sitemap