Pressemitteilung:

27. Januar 2015

Schaufenster Stadtmuseum in den Marktkeller

SPD unterstützt Vorschlag von Kulturdezernentin und Oberbürgermeister

Die SPD-Fraktion unterstützt den Vorschlag von Kulturdezernentin Rose Lore-Scholz und Oberbürgermeister Sven Gerich, das ‘Schaufenster Stadtmuseum’ zukünftig im Marktgewölbe unterzubringen“, so der kulturpolitische Sprecher der SPD-Stadtverordnetenfraktion, Hendrik Schmehl. Auf einer Veranstaltung am Sonntag hatte Gerich diese Idee des Magistrats in Spiel gebracht.

„Die Realisierung eines Neubaus für ein historisches Stadtmuseum ist in weite Ferne gerückt“, betont der SPD-Kulturpolitiker. Klar sei aber auch, dass kurzfristig eine Lösung für das ‘Schaufenster Stadtmuseum’ gefunden werden müsse. „Der Vertrag für die bisherige Ausstellungsfläche in der Ellenbogengasse (sog. ‘Schaufenster Stadtmuseum’) läuft im Oktober aus“, teilt Schmehl mit. Eine Entscheidung steht Unabhängig von der weiteren Museumsdebatte an.

„Wir müssen den Menschen Wiesbadens noch deutlicher zeigen, was ein Ort der Stadtgeschichte zu leisten im Stande ist und welchen Mehrwert er für die Stadtgesellschaft bringt“, betont Schmehl. Die Diskussion am Wochenende habe gezeigt, dass auch Interesse an einen Ort für Diskussion zur Identität und Zukunft der Stadt bestehe.

Für beides böte der Marktkeller sicher einige Möglichkeiten. Bereits in der Vergangenheit ist die Fläche entsprechend genutzt worden Die größte Chance liege aber in der knapp dreimal so großen Fläche im Vergleich zu dem Standort in der Ellenbogengasse. Gleichzeitig sei die Miete niedriger.

Der Vorschlag für diese Übergangslösung sei daher sinnvoll, „dennoch warten wir auf die Ergebnisse einer detaillierten Prüfung in Bezug auf Verwendungsfähigkeit und Betriebskosten“, stellt Schmehl abschließend fest, „ um eine sachgerechte und transparente Entscheidung treffen zu können.“

Sitemap